Nach diesen Wochen gefüllt mit Snacks, Gebäck, großen Mahlzeiten und Oliebollen sind wir beim nächsten Schritt angekommen: den guten Vorsätzen. In diesem Stundenplan konzentrieren wir uns auf die Bauchmuskeln, damit wir in einigen Monaten mit flachem Bauch wieder an den Stränden laufen können! <Der Stundenplan besteht aus drei Teilen: Krafttraining: Dreimal die Woche, mit Schwerpunkt bei Ganzkörper- und Beinmuskelübungen.

Herz-Kreislauf-Übungen: Diese sind optional. Denken Sie besonders an Laufen, Joggen, Gehen, Radfahren, Schwimmen oder Cardio-Geräte. Es wird empfohlen, ein Intervalltraining und 2 leichte Cardio-Übungen pro Woche, wie z. B. Gehen, durchzuführen.

Bauchmuskelübungen: Wir machen diese zweimal pro Woche, ich empfehle diese vor dem Krafttraining. In diesem Zeitplan finden Sie verschiedene Arten von Übungen für die Bauchmuskeln.

Dein wöchentlicher Trainingsplan
In diesem Zeitplan absolvieren Sie ein Zirkeltraining, das Ihren Muskelaufbau optimiert. Dies bedeutet, dass Sie einen Satz Übungen ausführen und sofort mit dem nächsten Satz beginnen, mit nur 30 Sekunden Pause. Befolgen Sie die Reihenfolge der Übungen; Diese sind so geeignet, dass Sie jedes Mal mit einer Übung beginnen, die auf einen anderen Muskel abzielt.

Indem Sie jedes Mal einen anderen Muskel ansprechen, ermöglichen Sie Ihrem Körper, ohne Unterbrechung weiterzutrainieren, was wiederum dafür sorgt, dass alle Ihre Muskeln ständig in einem Arbeitsfluss sind. Der Grund, warum Zirkeltraining funktioniert: Sie sparen viel Zeit, indem Sie Muskelgruppen wechseln und Ihre Ruhezeiten minimieren.

In den ersten zwei Wochen des Programms machen wir die Runde zweimal. Stellen Sie sicher, dass Sie die Übungen mit nicht mehr als 30 Sekunden Pause wechseln. Wenn Sie mit einer Runde fertig sind, ruhen Sie sich etwa 2 Minuten aus und beginnen Sie mit der nächsten. Wenn Sie sich nach diesen zwei Wochen mit einem Zeitplan vertraut gemacht haben, fügen Sie einen dritten Zirkel hinzu. Da wir diesen Zeitplan nicht für jeden persönlich aufstellen können, nimmst du für jede Übung ein Gewicht, von dem du die notierten Wiederholungen durchführen kannst. Wird das zu einfach? Dann das Gewicht um 5-10% des alten Gewichts erhöhen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *