Das Ziel heißt Schadensbegrenzung

Dienstag muss die SGW bei Favorit ASC Duisburg ran

06.03.2017: 2. Liga Die Zweitliga-Wasserballer der SGW SC Rote Erde/SV Brambauer haben in der aktuellen Saison einen schweren Stand. Nach sieben Spieltagen stehen sie mit 0:14 Punkten auf dem letzten Platz der Tabelle. Dass sich daran im letzten Spiel der Hinrunde noch etwas ändert, gilt als sicher. Denn die Mannschaft von Coach Björn Blank muss am Dienstag (20 Uhr) beim ASC Duisburg ran.

Der hat zwar bereits drei Niederlagen einstecken müssen, ist jedoch Zuhause eine Macht. Probleme hatte die hoch favorisierte Truppe nur, wenn sie Samstags auswärts ran musste - also dann, wenn parallel die 1. Mannschaft in der 1. Bundesliga ran musste und damit eine ganze Reihe Topspieler nicht zur Verfügung standen, die auch in der 2. Liga spielberechtigt sind. SGW-Coach Blank gibt sich deshalb keinen Illusionen hin. "Es geht für uns dort um nichts anderes als Schadensbegrenzung. Die werden sicherlich in Topbesetzung auflaufen", warnt er.

Wie gerne würde Blank selbst personell aus dem Vollen schöpfen. Das würde die Mission Schadensbegrenzung zumindest etwas einfacher machen. Doch aus beruflichen Gründen und krankheitsbedingt hat er bereits einige Ausfälle zu verkraften. "So wird es natürlich schwer, in Duisburg einigermaßen zu bestehen" sagt der Trainer, der dennoch auf eine halbwegs passable Leistung hofft. Schon allein, weil in der Woche darauf Aufsteiger Iserlohn ins Hammer Maximare kommt. Gewinnt die SGW die Partie, könnte sie nach Punkten gleichziehen. Der Kampf gegen den Abstieg wäre wieder offen. Geht das Spiel jedoch verloren, sieht es düster aus in Sachen Klassenerhalt.

Zwar kann die SGW in Duisburg nicht auf Punkte hoffen, doch auch das Torverhältnis kann am Ende entscheidend sein. Für Trainer Blank steht deshalb fest: "Ich erwarte, dass wir uns dort bestmöglich verkaufen". boh

Das Ziel heißt Schadensbegrenzung

Dienstag muss die SGW bei Favorit ASC Duisburg ran

06.03.2017: 2. Liga Die Zweitliga-Wasserballer der SGW SC Rote Erde/SV Brambauer haben in der aktuellen Saison einen schweren Stand. Nach sieben Spieltagen stehen sie mit 0:14 Punkten auf dem letzten Platz der Tabelle. Dass sich daran im letzten Spiel der Hinrunde noch etwas ändert, gilt als sicher. Denn die Mannschaft von Coach Björn Blank muss am Dienstag (20 Uhr) beim ASC Duisburg ran.

Der hat zwar bereits drei Niederlagen einstecken müssen, ist jedoch Zuhause eine Macht. Probleme hatte die hoch favorisierte Truppe nur, wenn sie Samstags auswärts ran musste - also dann, wenn parallel die 1. Mannschaft in der 1. Bundesliga ran musste und damit eine ganze Reihe Topspieler nicht zur Verfügung standen, die auch in der 2. Liga spielberechtigt sind. SGW-Coach Blank gibt sich deshalb keinen Illusionen hin. "Es geht für uns dort um nichts anderes als Schadensbegrenzung. Die werden sicherlich in Topbesetzung auflaufen", warnt er.

Wie gerne würde Blank selbst personell aus dem Vollen schöpfen. Das würde die Mission Schadensbegrenzung zumindest etwas einfacher machen. Doch aus beruflichen Gründen und krankheitsbedingt hat er bereits einige Ausfälle zu verkraften. "So wird es natürlich schwer, in Duisburg einigermaßen zu bestehen" sagt der Trainer, der dennoch auf eine halbwegs passable Leistung hofft. Schon allein, weil in der Woche darauf Aufsteiger Iserlohn ins Hammer Maximare kommt. Gewinnt die SGW die Partie, könnte sie nach Punkten gleichziehen. Der Kampf gegen den Abstieg wäre wieder offen. Geht das Spiel jedoch verloren, sieht es düster aus in Sachen Klassenerhalt.

Zwar kann die SGW in Duisburg nicht auf Punkte hoffen, doch auch das Torverhältnis kann am Ende entscheidend sein. Für Trainer Blank steht deshalb fest: "Ich erwarte, dass wir uns dort bestmöglich verkaufen". boh

Das Ziel heißt Schadensbegrenzung

Dienstag muss die SGW bei Favorit ASC Duisburg ran

06.03.2017: 2. Liga Die Zweitliga-Wasserballer der SGW SC Rote Erde/SV Brambauer haben in der aktuellen Saison einen schweren Stand. Nach sieben Spieltagen stehen sie mit 0:14 Punkten auf dem letzten Platz der Tabelle. Dass sich daran im letzten Spiel der Hinrunde noch etwas ändert, gilt als sicher. Denn die Mannschaft von Coach Björn Blank muss am Dienstag (20 Uhr) beim ASC Duisburg ran.

Der hat zwar bereits drei Niederlagen einstecken müssen, ist jedoch Zuhause eine Macht. Probleme hatte die hoch favorisierte Truppe nur, wenn sie Samstags auswärts ran musste - also dann, wenn parallel die 1. Mannschaft in der 1. Bundesliga ran musste und damit eine ganze Reihe Topspieler nicht zur Verfügung standen, die auch in der 2. Liga spielberechtigt sind. SGW-Coach Blank gibt sich deshalb keinen Illusionen hin. "Es geht für uns dort um nichts anderes als Schadensbegrenzung. Die werden sicherlich in Topbesetzung auflaufen", warnt er.

Wie gerne würde Blank selbst personell aus dem Vollen schöpfen. Das würde die Mission Schadensbegrenzung zumindest etwas einfacher machen. Doch aus beruflichen Gründen und krankheitsbedingt hat er bereits einige Ausfälle zu verkraften. "So wird es natürlich schwer, in Duisburg einigermaßen zu bestehen" sagt der Trainer, der dennoch auf eine halbwegs passable Leistung hofft. Schon allein, weil in der Woche darauf Aufsteiger Iserlohn ins Hammer Maximare kommt. Gewinnt die SGW die Partie, könnte sie nach Punkten gleichziehen. Der Kampf gegen den Abstieg wäre wieder offen. Geht das Spiel jedoch verloren, sieht es düster aus in Sachen Klassenerhalt.

Zwar kann die SGW in Duisburg nicht auf Punkte hoffen, doch auch das Torverhältnis kann am Ende entscheidend sein. Für Trainer Blank steht deshalb fest: "Ich erwarte, dass wir uns dort bestmöglich verkaufen". boh

Das Ziel heißt Schadensbegrenzung

Dienstag muss die SGW bei Favorit ASC Duisburg ran

06.03.2017: 2. Liga Die Zweitliga-Wasserballer der SGW SC Rote Erde/SV Brambauer haben in der aktuellen Saison einen schweren Stand. Nach sieben Spieltagen stehen sie mit 0:14 Punkten auf dem letzten Platz der Tabelle. Dass sich daran im letzten Spiel der Hinrunde noch etwas ändert, gilt als sicher. Denn die Mannschaft von Coach Björn Blank muss am Dienstag (20 Uhr) beim ASC Duisburg ran.

Der hat zwar bereits drei Niederlagen einstecken müssen, ist jedoch Zuhause eine Macht. Probleme hatte die hoch favorisierte Truppe nur, wenn sie Samstags auswärts ran musste - also dann, wenn parallel die 1. Mannschaft in der 1. Bundesliga ran musste und damit eine ganze Reihe Topspieler nicht zur Verfügung standen, die auch in der 2. Liga spielberechtigt sind. SGW-Coach Blank gibt sich deshalb keinen Illusionen hin. "Es geht für uns dort um nichts anderes als Schadensbegrenzung. Die werden sicherlich in Topbesetzung auflaufen", warnt er.

Wie gerne würde Blank selbst personell aus dem Vollen schöpfen. Das würde die Mission Schadensbegrenzung zumindest etwas einfacher machen. Doch aus beruflichen Gründen und krankheitsbedingt hat er bereits einige Ausfälle zu verkraften. "So wird es natürlich schwer, in Duisburg einigermaßen zu bestehen" sagt der Trainer, der dennoch auf eine halbwegs passable Leistung hofft. Schon allein, weil in der Woche darauf Aufsteiger Iserlohn ins Hammer Maximare kommt. Gewinnt die SGW die Partie, könnte sie nach Punkten gleichziehen. Der Kampf gegen den Abstieg wäre wieder offen. Geht das Spiel jedoch verloren, sieht es düster aus in Sachen Klassenerhalt.

Zwar kann die SGW in Duisburg nicht auf Punkte hoffen, doch auch das Torverhältnis kann am Ende entscheidend sein. Für Trainer Blank steht deshalb fest: "Ich erwarte, dass wir uns dort bestmöglich verkaufen". boh

Das Ziel heißt Schadensbegrenzung

Dienstag muss die SGW bei Favorit ASC Duisburg ran

06.03.2017: 2. Liga Die Zweitliga-Wasserballer der SGW SC Rote Erde/SV Brambauer haben in der aktuellen Saison einen schweren Stand. Nach sieben Spieltagen stehen sie mit 0:14 Punkten auf dem letzten Platz der Tabelle. Dass sich daran im letzten Spiel der Hinrunde noch etwas ändert, gilt als sicher. Denn die Mannschaft von Coach Björn Blank muss am Dienstag (20 Uhr) beim ASC Duisburg ran.

Der hat zwar bereits drei Niederlagen einstecken müssen, ist jedoch Zuhause eine Macht. Probleme hatte die hoch favorisierte Truppe nur, wenn sie Samstags auswärts ran musste - also dann, wenn parallel die 1. Mannschaft in der 1. Bundesliga ran musste und damit eine ganze Reihe Topspieler nicht zur Verfügung standen, die auch in der 2. Liga spielberechtigt sind. SGW-Coach Blank gibt sich deshalb keinen Illusionen hin. "Es geht für uns dort um nichts anderes als Schadensbegrenzung. Die werden sicherlich in Topbesetzung auflaufen", warnt er.

Wie gerne würde Blank selbst personell aus dem Vollen schöpfen. Das würde die Mission Schadensbegrenzung zumindest etwas einfacher machen. Doch aus beruflichen Gründen und krankheitsbedingt hat er bereits einige Ausfälle zu verkraften. "So wird es natürlich schwer, in Duisburg einigermaßen zu bestehen" sagt der Trainer, der dennoch auf eine halbwegs passable Leistung hofft. Schon allein, weil in der Woche darauf Aufsteiger Iserlohn ins Hammer Maximare kommt. Gewinnt die SGW die Partie, könnte sie nach Punkten gleichziehen. Der Kampf gegen den Abstieg wäre wieder offen. Geht das Spiel jedoch verloren, sieht es düster aus in Sachen Klassenerhalt.

Zwar kann die SGW in Duisburg nicht auf Punkte hoffen, doch auch das Torverhältnis kann am Ende entscheidend sein. Für Trainer Blank steht deshalb fest: "Ich erwarte, dass wir uns dort bestmöglich verkaufen". boh

Sponsoren

Die SGW bei Facebook

Impressum

Herausgeber

SGW SC Rote Erde/SV Brambauer
vertreten durch den Vorstand:
Norbert Siemund

Geschäftsstelle:

Horster-Straße 31
59369 Werne
Tel. : 02389/51768

siemund@sgw-roteerde-brambauer.de


Technische Umsetzung

Layout / Design / CMS
skalar® – Design aus Münster
Rüthschilling & Wendel GbR
Rothenburg 37
48143 Münster

Design aus Münster

Redaktionssystem:
skalar® first-floor

Haftungsausschluss

Inhalt des Onlineangebotes
Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Verweise und Links
Bei direkten oder indirekten Verweisen auf fremde Webseiten ("Hyperlinks"), die außerhalb des Verantwortungsbereiches des Autors liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschließlich in dem Fall in Kraft treten, in dem der Autor von den Inhalten Kenntnis hat und es ihm technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern. Der Autor erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung keine illegalen Inhalte auf den zu verlinkenden Seiten erkennbar waren. Auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung, die Inhalte oder die Urheberschaft der gelinkten/verknüpften Seiten hat der Autor keinerlei Einfluss. Deshalb distanziert er sich hiermit ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten /verknüpften Seiten, die nach der Linksetzung verändert wurden. Diese Feststellung gilt für alle innerhalb des eigenen Internetangebotes gesetzten Links und Verweise sowie für Fremdeinträge in vom Autor eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargebotener Informationen entstehen, haftet allein der Anbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist.

Urheber- und Kennzeichenrecht
Der Autor ist bestrebt, in allen Publikationen die Urheberrechte der verwendeten Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu beachten, von ihm selbst erstellte Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zu nutzen oder auf lizenzfreie Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte zurückzugreifen. Alle innerhalb des Internetangebotes genannten und ggf. durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind! Das Copyright für veröffentlichte, vom Autor selbst erstellte Objekte bleibt allein beim Autor der Seiten. Eine Vervielfältigung oder Verwendung solcher Grafiken, Tondokumente, Videosequenzen und Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung des Autors nicht gestattet.

Datenschutz
Sofern innerhalb des Internetangebotes die Möglichkeit zur Eingabe persönlicher oder geschäftlicher Daten (Emailadressen, Namen, Anschriften) besteht, so erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers auf ausdrücklich freiwilliger Basis. Die Inanspruchnahme und Bezahlung aller angebotenen Dienste ist - soweit technisch möglich und zumutbar - auch ohne Angabe solcher Daten bzw. unter Angabe anonymisierter Daten oder eines Pseudonyms gestattet. Die Nutzung der im Rahmen des Impressums oder vergleichbarer Angaben veröffentlichten Kontaktdaten wie Postanschriften, Telefon- und Faxnummern sowie Emailadressen durch Dritte zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderten Informationen ist nicht gestattet. Rechtliche Schritte gegen die Versender von sogenannten Spam-Mails bei Verstössen gegen dieses Verbot sind ausdrücklich vorbehalten.

Rechtswirksamkeit dieses Haftungsausschlusses
Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebotes zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokumentes in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit davon unberührt.